Eine Reise in das Reich der Mitte

3 Jan 2012

Am 24.12.2011 landeten Max und ich nach einem sehr angenehmen Flug mit Turkish Airlines in der Hauptstadt von China – in Beijing.
Unser Freund Deniz erwartete uns bereits am Flughafen. Wir freuten uns sehr Deniz nach einigen Monaten wieder in die Arme schließen zu können, da er sein Auslandssemester in China absolvierte.
Nun ging es vom Airport mit dem Taxi zu unserer Unterkunft die im vierten Ring lag. Die Stadt Beijing ist nämlich in fünf verschiedene Ringe aufgeteilt, der sechste Ring befindet sich im Bau.
Da wir an Heiligabend anreisten, erwarteten uns bereits einige Studienkollegen von Deniz die bereits das leckere Weihnachtsessen vorbereiteten. Wir verbrachten unseren ersten Abend in gemütlicher Runde und unter einem etwas anderen Christbaum :). Wir durften tolle Menschen kennen lernen, die ich an dieser Stelle herzlich grüßen möchte.

 

 

 

 

Während unserem weiteren Aufenthalt in Beijing führte uns unser persönlicher Reiseleiter Deniz durch die Stadt. Wir besuchten so gut wie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten wie z.B. die verbotene Stadt, den Temple of Heaven und den Olympia Park.
Deniz wollte uns jedoch nicht nur den Glanz von Peking zeigen, sondern führte uns auch in ein ärmeres Hutong. In diesen traditionellen Wohnhöfen mit engen Gassen lebt heute noch traditionell die Bevölkerung Beijings.
Während unserem Aufenthalt in Beijing oder auch die Stadt des Nordens genannt, durften wir die Lebensweise, die Kultur und das Nachtleben der Chinesen in ihrer Millionenmetropole live miterleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Highlight unserer kurzen China Reise war ein Besuch der Chinesischen Mauer. Ohne diesen Ausflug hätten wir China womöglich nicht verlassen :). Wir fuhren bei leichtem Schneefall von Beijing aus mit dem Bus und Privattaxi in Richtung Mutianyu, hier sollten unsere Entdeckungen der ca. 6700km (Strecke von Paris nach New York) langen Mauer beginnen. WOW, da war sie also, die große Mauer von China. Ein unglaubliches Bauwerk, das seit 1987 auch zum UNESCO Welterbe gehört. Wir fuhren mit der Seilbahn auf die Mauer und bewegten uns nur auf einem winzigen jedoch sehr beeindruckenden Teil. Die große Mauer von China soll sogar mit dem bloßen Auge aus dem Weltraum erkennbar sein.

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer wunderbaren und viel zu kurzen Zeit mit tollen Augenblicken und unvergesslichen Eindrücken mussten wir leider wieder Abschied von Deniz und China nehmen. Deniz, es war klasse…vielen Dank!!! Bilder meines Chinatrips findet ihr in meiner Galerie. Enjoy it…

Tags:

Please reload