Besteigung des Gaishorns

21 Jul 2015

Es sollte wieder hoch hinauf gehen, so ging es für Michael und mich am 21.07.2015 bereits in den frühen Morgenstunden in Richtung TIROL. Spontan wollten wir einen tollen Berg besteigen…wir knöpften uns das Gaishorn vor. Das Gaishorn ist mit 2249m nach der Leilachspitze der zweithöchste Berg der Vilsalpseeberge. So starteten wir unsere Besteigung bei warmen Wetter vom Parkplatz der Touristeninformation in Tannheim. Nach dem wir Tannheim hinter uns gelassen hatten, nahm die Steigung bereits zu und unser Aufstieg gestaltete sich bei ca. 27°C bereits anstrengend. Wir stiegen nicht über den Vilsalpsee auf, sondern hielten uns nach dem Tannheimer Sportplatz rechts in Richtung Süden. Immer wieder zeigte sich der markante Gipfel des Gaishorns. Als wir am Fuße des Gaishorns angekommen waren, wurde nochmals durch geschnauft. Anschließend begaben wir uns ins Bergmassiv und kletterten teilweise auf allen Vieren in Richtung Gipfelkreuz. Nach einem kräftezerrenden Aufstieg erwartete uns zur Belohnung ein traumhaftes Bergpanorama. Am Gipfelkreuz legten wir eine etwas längere Vesperpause ein, schrieben einen Eintrag in das Gipfelbuch und machten das routinemäßige Foto am Gipfelkreuz. Anschließend traten wir den Abstieg an, nun in Richtung Vilsalpsee. Der tolle Blick auf den blaugrün glänzenden See, bot eine schöne Abwechslung zur Abstiegskonzentration. Unten angekommen gönnten wir uns ein kühles erfrischendes Radler bei klingelnden Kuhglocken. Der Vilsalpsee liegt in einem Naturschutzgebiet und kann nur bis 10:00Uhr und ab 17:00Uhr mit dem eigenen Fahrzeug erreicht werden. Es pendelt jedoch regelmäßig ein Bus zwischen Tannheim und dem Vilsalpsee. Es war wieder einmal eine geniale Bergbesteigung die bei hochsommerlichen Temperaturen doch sehr anstrengend war. Gelohnt hat es sich wieder allemal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload